Bernd von Geldern

Geschäftsführer Merchandising - FC St. Pauli

Bernd von Geldern

Geschäftsführer Merchandising - FC St. Pauli

Biografie

Bernd von Geldern ist seit dem 1. Oktober 2016 Geschäftsführer der Merchandising-Gesellschaft, einer 100-Prozent-Tochter des FC St. Pauli. Von Geldern war zuvor unter anderem für die Upsolut GmbH und Do You Football tätig. Andreas Rettig, kaufmännischer Geschäftsleiter des Kiezklubs, fungiert ebenfalls als Geschäftsführer der FC St. Pauli Merchandising GmbH und Co. KG. Rettig wird auf der Homepage der Millerntor-Elf mit dem Totenkopf wie folgt zitiert: „Mit Bernd von Geldern haben wir einen absoluten Fachmann für das Merchandisinggeschäft für uns gewinnen können. Er kennt das Geschäft aus seiner vorherigen Tätigkeit bei Upsolut und Do You Football. Was für uns natürlich ebenfalls wichtig ist: Er kennt den Verein und das Umfeld seit etlichen Jahren. Nicht zuletzt hat er mit seinem hochprofessionellen und lösungsorientierten Ansatz während des Rechtsstreits zwischen uns und Upsolut einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit.“

Für von Geldern schloss sich ein Kreis als Merchandising-Leiter des FC St. Pauli, den er zuvor „journalistisch, später dann als Geschäftsführer der Upsolut Merchandising GmbH und Co. KG und als Ausstatter begleitete.“ Von Geldern trat an mit dem Ziel, „diesen tollen Verein mit seinen Werten und natürlich auch dem Totenkopf im Bereich Merchandising weiter voranzubringen und für die Zukunft gut aufzustellen“.

Jüngstes Projekt mit höchster Öffentlichkeitswirksamkeit war der kurz nach Ende der abgelaufenen Saison 2017/18 vom FC St. Pauli gestartete Auslandstrip in die USA – ein Novum für einen Zweitligisten! Auf den Social-Media-Kanälen sorgte eine überdurchschnittliche Reichweite für Jubel: Insgesamt erreichte der FC St. Pauli im Rahmen seiner US-Reise so über 13 Millionen Impressionen! Auf dem Plan standen für den Club vor Ort neben zwei Testspielen gegen Detroit City FC und den Portland Timbers, Treffen mit vielen Fanclubs sowie den US-amerikanischen Sponsoren Under Armour und Levi‘s. Bernd von Geldern erklärte, dass das Reiseprojekt „keineswegs monetäre Gründe“ hatte, im SPONSORs-Podcast lieferte er Einblicke zu politischen Hintergründen der US-Tour und wie die „Kiez-Kicker“ in den Staaten von Starfotograf Paul Ripke und der Punk-Band Rise Against profitiert haben. Dabei spielten auch Regenbogenflaggen vor dem Weißen Haus eine Rolle.

 

Auf der OMK 2018 nimmt Bernd von Geldern teil an der

Diskussionsrunde Sportmarketing

Hochkarätig besetzte Runde mit Marcell Jansen – Ex-Nationalspieler & Unternehmer, Christoph Rohmer – JAKO und Benedict Bauer – fanatics.